Skip to main content
Immobilien-Bücher & Podcasts

Literatur zur Weiterbildung in Immobilieninvestments und finanzieller Freiheit

Von Dezember 11, 2018November 30th, 2021Keine Kommentare

Nachfolgend möchte ich euch einen kurzen Überblick über Literatur geben, die ich aktuell zur Weiterbildung hinsichtlich Immobilien und finanzieller Freiheit konsumiere. Das reicht von Büchern und Podcasts bis hin zu dem Cashflow Game von Robert Kiyosaki. Nachdem ich bereits ganz am Anfang in dem Artikel „Die Vorbereitung auf Immobilien-Investments“ Infos über Immobilien-Literatur gegeben habe, hier nun der zweite Teil.

The Millionaire Fastlane

Ich hatte euch bereits in einem der ersten Blogartikel („Die Vorbereitung auf Immobilien-Investments“) über einige Literaturquellen berichtet. Nun jedoch ein Update. Ich hatte bereits im Oktober das Buch „The Millionaire Fastlane“ zuende gelesen. In dem Buch werden durch M.J. DeMarco die gleichen Ansichten vertreten, wie auch durch Robert Kyosaki. Man wird nicht von heute auf morgen reich und es funktioniert auch nicht mit der normalen Schulbildung und dem 9-5 Job.

Anfangs beschreibt der Autor, dass Reichtum für drei Dinge steht, nicht jedoch für Geld. Reichtum bedeutet für M.J. DeMarco (1) ergiebige Zeit und Beziehungen mit Freunden und Familie, (2) Gesundheit und physische Fitness sowie (3) Freiheit. Er erklärt weiterhin, wie Geld das Mittel ist, um sich Freiheit kaufen zu können und man sich schließlich vom Konsumer zum Prosumer entwickeln sollte. In dem Buch werden die Argumente mit sehr vielen Beispielen unterlegt. An manchen Stellen hätte man dies meiner Meinung nach etwas kürzen können. Die Grundaussage gefällt mir, aber oft war es für mich nichts Neues mehr. Ich denke es ist ein sehr gutes Buch entweder zum Einstieg in das Thema finanzielle Freiheit – vergleichbar mit Rich Dad, Poor Dad – jedoch mit weniger Bezug auf Immobilien oder für Erfahrene als Motivationslektüre. Ein großer Fokus wird in dem Buch auf das richtige Mindset gelegt.

Wer das Buch gerne lesen möchte, hier der Link zu Amazon: „The Millionaire Fastlane“

Meine aktuelle Buchliteratur

Aktuell lese ich ein Buch, das ich im Oktober geschenkt bekommen habe: „Schnelles Denken, langsames Denken“ von Daniel Kahnemann. Dabei geht es zwar nicht um Immobilien, allerdings ist es sehr interessant im Hinblick auf Entscheidungsfindung und Urteilsvermögen. Außerdem hat es sicherlich nicht umsonst den Nobelpreis für Wirtschaft dafür gegeben.

Link zum Buch: „Schnelles Denken, langsames Denken“

Neben diesem Buch lese ich auch gerade parallel „Die 4-Stunden-Woche“ von Tim Ferris auf meinem Amazon Kindle, welches ich unterwegs immer dabei habe. Dieses Buch wurde auch in der Immobiliencommunity bereits oft empfohlen, so dass ich es mir auch einmal zu Gemüte führen wollte. Der Anfang ist sehr interessant und es scheint viel um effektives sowie effizientes Arbeiten zu gehen. Wenn ich durch bin, gibt es wieder einen Bericht dazu.

Link zum Buch: „Die 4-Stunden-Woche“

Auf meinem Kindle habe ich mir außerdem noch von Alexander Raue das E-book „Als Immobilien Investor nie wieder Steuern zahlen“ geholt. Ich habe zwar meine Steuererklärung kürzlich abgegeben und werde für mein erstes Immobilienjahr 2017 auch keine Steuern auf die Einnahmen durch Vermietung zahlen, vielleicht ist aber genau das der Grund, warum ich mir auch das E-book geholt habe. Ich möchte mich darüber informieren, wie Alexander Raue es macht und ich dies auch langfristig anwenden kann. 

Link zum Buch: „Als Immobilien Investor nie wieder Steuern zahlen“

Podcasts zur Weiterbildung in Immobilien und finanzieller Freiheit

The REtipster Podcast: In dem Podcasts geht es um verschiedene Investitionsmöglichkeiten. Seth Williams selbst ist Experte bei Investitionen in Grund und Boden in Amerika. So startete der Podcast mit einigen Episoden über Land-Investitionen. Mittlerweile führt Seth Williams allerdings Interviews mit Persönlichkeiten, die unterschiedlichste Investitionen tätigen: in Immobilien, Lagerboxen, Farmen usw. Außerdem ist auch viel Wissenswertes über Immobilienstrategien, Immobilienwebsites, Mieterhöhungspotential, Immobilienmanagement aus der Ferne, Geldmythen und vieles mehr enthalten. Ich kann den englischsprachigen Podcast sehr für diejenigen
empfehlen, die sich auch gern einmal über den amerikanischen Markt und deren Herangehensweise informieren und somit ihren Horizont erweitern wollen. Ich denke davon kann man sehr viel ableiten.

BiggerPockets Money Podcast: Dies ist ebenfalls ein englischsprachiger Podcast. Hier geht es teilweise um Immobilieninvestments, allerdings ist das Themengebiet auch deutlich breiter. Die beiden Podcaster führen Interviews durch, bei denen es inhaltlich stets darum geht, wie man seine Einnahmen erhöhen und Ausgaben einsparen kann. Das reicht von Budgetierung, Schuldenrückzahlung über diverse Lifehacks bis hin zu Immobilieninvestments. Bei diesem Podcast kann man auch viel für seinen persönlichen Lifestyle mitnehmen und direkt umsetzen. Das gefällt mir besonders daran.

DNP I Digitale Nomaden Podcast:  Beim Digitale Nomaden Podcast dreht sich alles, wie der Name bereits verrät, um digitale Nomaden. Das sind ganz einfach Menschen, die für Ihren Job keinen festen Wohnsitz haben müssen, da sie sich ein ortsunabhängiges Business aufgebaut haben oder einfach einen Job remote ausführen können. In diesem Podcast werden extrem interessante Persönlichkeiten und verschiedenste Business-Modelle beleuchtet, unter anderem auch Bastian Barami mit seinem Airbnb-Business – da habt ihr auch eure Immobilienfolge.

Das Cashflow Game von Robert Kiyosaki

Cashflow Game Spielbrett
Cashflow Game Spielbrett

Vor kurzem wurde von einem Berliner Stammtisch ein Cashflow Abend organisiert. Dabei haben wir das Cashflow Game gespielt – ein Brettspiel von Robert Kiyosaki, bei dem es darum geht dem durch Investitionen dem Hamsterrad zu entfliehen. Investiert wird zum Beispiel in Metalle, Aktien, Immobilien oder auch nutzlose Konsumgüter. Aus dem Hamsterrad kommt man, indem man sich ein passives Einkommen aufgebaut hat, welches die eigenen monatlichen Kosten übersteigt. Man ist dann sozusagen finanziell frei und befindet sich auf dem äußeren Ring des Spielbretts. Das ist gar nicht mal so leicht. Man sollte es nicht mit zu vielen Leuten spielen, damit die Runden nicht zu lange dauern. Schließlich muss man regelmäßig seine Vermögensbilanz und Überschussrechnung erneuern. Kopfrechnen ist also auch gefragt.

Es hat definitiv extrem viel Spaß bereitet und schreit nach Wiederholungsbedarf. Hier der Link zum Spiel: „Cashflow Game“

Keine interessanten Immobilienbeiträge mehr verpassen?

Trage dich in den Immobilien-Newsletter ein und erhalte neue Beiträge und Updates direkt per E-Mail zeitgleich mit der Veröffentlichung.

Hinterlasse einen Kommentar