Skip to main content
Immobilien-Bücher & PodcastsVermietung

Jobwechsel, Weiterbildung und Vermietung – Ausblick auf die kommenden Monate

Von April 9, 2019Mai 20th, 20192 Kommentare

Im Folgenden gebe ich ein Update hinsichtlich meiner Weiterbildung im Bereich Immobilien und die Vermietungssituation in zwei meiner Wohnungen. Außerdem habe ich zu April den Job gewechselt und bin nun auch beruflich in der Immobilienbranche unterwegs. 

Jobwechsel in die Immobilienbranche

Spannende Zeiten stehen mir bevor. Ich bin nun nach mehr als 3,5 Jahren aus der Beratungsbranche ausgestiegen. Dafür gab es diverse Gründe. Unter anderem wollte ich auch beruflich in die Immobilienbranche wechseln, da ich die Industrie nun schon seit einigen Jahren privat intensiver verfolge. Außerdem habe ich bisher in der Regel in bzw. für Großkonzerne gearbeitet. Ich wollte nun als nächsten Schritt in ein Startup wechseln, speziell in ein Tech-Startup, und die Vorzüge der Flexibilität, Geschwindigkeit und kurzen Hierarchien genießen. Der Startup-Spirit hat natürlich auch gelockt. 

Was hätte dann besser passen können als ein Proptech-Startup. Seit April bin ich nun Produktmanager bei Homeday und vor allem für die Produktentwicklung der Kundenapp „Mein Homeday“ verantwortlich. Ich bin gespannt, was die Zeit bringen wird. Die erste Woche war auf jeden Fall sehr cool und ereignisreich. In Zukunft werde ich mehr berichten.

Erneuter Mietrückstand bei Eigentumswohnung

Vielleicht erinnert ihr euch – bei dem gekauften Immobilienpaket in Leipzig (Investment Nr. 3), gab es im letzten Monat einen Mietrückstand und ich musste dem Mieter hinterher telefonieren bis er dann auch noch 5€ zu wenig überwiesen hatte. Nun die 5€ sollten in diesem Monat mehr gezahlt werden. Schön wäre es gewesen, wenn überhaupt etwas ankommen würde. Bis zum 05.04. hatte ich nichts erhalten. Daraufhin habe ich ihn per Telefon angeschrieben und er hat noch eine Überweisung am Freitagabend zugesichert. Das kann ich natürlich dann auch erst Anfang der Folgewoche auf dem Konto nachprüfen. Aktuell ist noch immer nichts angekommen und ich habe eine Mahnung per Post verschickt. Bisher war der Mieter am Telefon und beim persönlichen Treffen immer super nett. Ich bin gespannt, wie sich das weiterhin entwickeln wird.

Weiterbildung Fix&Flip und Immopreneur-Kongress

Ich habe mich kürzlich für zwei Investments in meine Immobilien-Weiterbildung und Netzwerkerweiterung entscheiden. Mein Ziel ist es ja dieses Jahr auch ein erstes Fix&Flip-Projekt durchzuführen. Um dafür noch bessere Grundlagen zu schaffen, habe ich mich für den Fix&Flip-Kurs von Oliver Fischer angemeldet (fixundflip.de). Dort starten zeitgleich 100 Immobilieninteressierte, die die Systematik von Oliver Fischer lernen und umsetzen wollen. Bisher habe ich 2 von 12 Module durchgeschaut und ich konnte schon wieder einiges dazulernen. In der exklusiven Facebook-Gruppe wird sich auch regelmäßig ausgetauscht und auch Oliver Fischer beteiligt sich an den Diskussionen. Bisher bin ich zufrieden, ich muss mir lediglich noch die Zeit für die Umsetzung nehmen. 

Außerdem habe ich mich für den Immopreneur-Kongress am 15./16.09.2019 (www.immopreneur-kongress.de) angemeldet. Ich hatte bereits letztes Jahr überlegt daran teilzunehmen. Dieses Jahr nun tatsächlich die Anmeldung. Ich glaube, dass dort vor allem das Netzwerken am wertvollsten sein wird. Bei vielen Beiträge werde ich wahrscheinlich schon zu erfahren sein, aber ich suche mir dann vorab einfach die für mich sinnvollsten Präsentationen heraus. 

Fertigstellung der Möblierung meiner Eigentumswohnung

Die zweite Wohnung des dritten Immobilieninvestments konnte nun auch vollständig möbliert werden. Die komplette Renovierung und das Homestaging habe ich an die kreative und sehr sympathische Caro von Wohnjuwel (www.wohnjuwel.com) abgegeben. Das hat alles super funktioniert und die Wohnung sieht hervorragend aus. Hier ein paar Fotos:

Leider sind am Ende die Kosten größer als erwartet, was unterschiedliche Gründe hat. Das war mein erstes größeres Renovierungs- und Möblierungsprojekt, weshalb ich mit keinen Erfahrungen eingestiegen bin. Meine Vorabkalkulation war nicht wirklich eine Kalkulation sondern einfach eine grobe Abschätzung. Ich hatte mit Kosten in Höhe von 7.000-8.000€ gerechnet und dafür 5.000€ über die Bank mitfinanziert. 

Am Ende stellte sich jetzt heraus, dass keine Standardküche in den kleinen Küchenraum der Wohnung passen würde. Somit musste eine individuelle Küche angefertigt werden. Das kostet natürlich deutlich mehr. Auch im Bad müsste schlussendlich mehr gemacht werden, als ich vorab dachte und bei den Möbeln ist es dann auch etwas mehr geworden. Die finale Kalkulation der Kosten sieht wie folgt aus:

Kalkulation Möblierung und Homestaging
Kalkulation Möblierung und Homestaging

Das stellt kein Beinbruch dar, aber ändert natürlich auch die Renditekalkulation. Beim nächsten Projekt dieser Art, kann ich jedenfalls auf erste Erfahrungswerte zurückgreifen und sollte eine bessere Kalkulation vorab durchführen. Das war an der Stelle etwas leichtsinnig.

Vermietung über Airbnb

Ursprünglich wollte ich die fertige Wohnung dann möbliert vermieten. Allerdings habe ich jetzt die Idee, die Wohnung voll automatisiert über Airbnb anzubieten. Mit vollautomatisiert meine ich, dass ich zu keinem Zeitpunkt vor Ort sein muss und jeder Prozessschritt automatisch abläuft oder ich diesen von Berlin aus managen kann. 

Da mir diese Idee schon länger im Kopf schwebt, hatte ich mir dazu letztes Jahr schon den Airbnb-Onlinekurs von Bastian Barami (www.officeflucht.de) geholt. Dort beschreibt er unter anderem eben auch, wie man sein Airbnb-Business komplett automatisieren kann. Ich bin gespannt, wie sich dies in einer Stadt wie Leipzig umsetzen lässt. Airgreets (www.airgreets.com) – ein Unternehmen, dass die kompletten Airbnb Dienstleistungen von der Erstellung eines Inserats über die Preisgestaltung bis hin zu Reinigung und Schlüsselübergabe alles übernimmt, ist leider in Leipzig nicht tätig. Ich konnte auch kein vergleichbares Unternehmen dafür finden. Es muss also anders funktionieren. Für die Schlüsselübergabe gibt es sogenannte smart locks. Ich prüfe nun als nächstes, ob Nuki (LINK) für die Wohnungseingangstür und Nello (LINK) für die Hauseingangstür kompatible Systeme in meiner Wohnung sind.

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar