Skip to main content
AirbnbVermietung

Airbnb Vermietung – mein erster Monat

Von Juni 27, 2019Dezember 13th, 20204 Kommentare

Mein Einstieg in die Airbnb Vermietung. Wie viel mich die Einrichtung meiner Airbnb-Wohnung gekostet hat und wie viel Einnahmen ich in meinem ersten Monat mit der Vermietung über Airbnb generieren konnte, erfahrt ihr in diesem Blogeintrag.

Eintauchen in die Welt der Airbnb Vermietung

Nachdem die beiden Wohnung meines dritten Investments im März übergegangen waren, hatte ich eine der beiden Wohnungen über Homestaging auf ein neues Level gehoben. Das Ergebnis könnt ihr hier sehen. Das Ziel war über Airbnb Vermietung höhere Einnahmen als mit normaler Vermietung zu generieren. 

Wie ich gestartet bin, das Listing angelegt habe, die Schlüsselübergabe und Reinigung löse und die Preise festlege, könnt ihr im Blogeintrag Kurzzeitvermietung über Airbnb nachlesen.

Die Einrichtung der Airbnb-Wohnung

Für die Einrichtung habe ich zu Beginn etwas mehr Geld in die Hand genommen als geplant. Die Möblierung habe ich über die Homestagerin Carolin Richter von Wohnjuwel machen lassen. Dazu hatte ich bereits folgende Kalkulation vorab dargestellt:

Kalkulation Möblierung und Homestaging
Kalkulation Möblierung und Homestaging

Davon hatte ich 5.000€ finanzieren lassen, so dass ich dann bei einem Invest von ca. 110.000€ einen EK-Einsatz von 7.000€ hatte, was nicht viel ist. Nun geht es aber noch darum, was ich zusätzlich zu der Möblierung noch aufgebracht habe.

Dazu sind Küchengeräte wie Kaffeemaschine, Toaster, Wasserkocher etc. gekommen sowie Konsumgüter für den täglichen Gebrauch. Ich habe euch dafür einmal eine Liste angefertigt. Für die Konsumgüter habe ich ca. 95€ aufgebracht. Diese halten jedoch eine Weile und ich musste bis jetzt noch nichts nachkaufen. Diese nehme ich dann in die Kalkulation mit auf, wenn ich weiß wie lange sie etwa halten.

Einmalige Anschaffungskosten Einrichtung- und Haushaltsgeräte

Meine Auslastung

Nachdem ich das Listing live genommen und ein bisschen Werbung über Whats App, Facebook, Instagram gemacht hatte, gingen sofort die ersten Buchungen ein. Bevor ich mich umgucken konnte, war der Monat Mai zu 94% ausgebucht (29 von 31 Nächten). Das ist eine super Auslastung, wenn man bedenkt, dass lediglich zwei einzelne Tage zwischendurch unbelegt sind. Es kam glücklicherweise auch zu keiner Stornierung und alle Gäste sind wie geplant angereist. 

Im Monat Juni liegt die Auslastung bei 90% mit 27 von 30 gebuchten Nächten. Einige einzelne Nächte, die frei bleiben, lassen sich nur schwer vermeiden. Mit der Auslastung bin ich voll zufrieden. 

Startschwierigkeiten mit der Airbnb Vermietung flexibel lösen

Am Anfang hatte ich das Problem, dass das Internet nicht funktioniert hat. Ein absolutes KO-Kriterium bei der Airbnb Vermietung. Der erste Gast stand schon in den Startlöchern. Ich hatte ihn dann kontaktiert und von den Problemen berichtet. Glücklicherweise brauchte er das Internet überhaupt nicht. Bis zum zweiten Gast konnte ich leider persönlich noch nicht vor Ort sein. Auch da musste ich Bescheid geben, dass kein Internet vorhanden ist und damit auch kein Netflix auf dem Fernseher. Das war natürlich extrem schlecht, da dies ein Alleinstellungsmerkmal sein sollte. Ich musste ja auch unbedingt schlechte Bewertungen vermeiden, damit ich weiterhin so gut ausgebucht werde. 

Deshalb hatte ich direkt einen Rabatt auf den Übernachtungspreis angeboten. Außerdem habe ich die Account-Daten für Netflix zur Verfügung gestellt. So können die Gäste, wie versprochen, auch Netflix schauen – nur eben auf Ihren eigenen Rechnern. Ich hatte dann das Netflix-Angebot zur Sicherheit erst einmal aus dem Inserat heraus genommen. Letztendlich konnte ich das Internet dann entsprechend zum nächsten Gast einrichten. Leider hat der TV jedoch das Wlan-Signal nicht empfangen. Es konnte also weiterhin kein Netflix auf dem TV geschaut werden

Schließlich hatte ich es dann bei meinem nächsten Besuch über ein Lan-Kabel gelöst. Jetzt funktioniert also auch Netflix auf dem Smart TV und ich habe dies auch wieder im Inserat aufgenommen. 

Einnahmen und Ausgaben im ersten Monat der Airbnb Vermietung

Meine Umsatz im Monat Mai lag bei 29 Übernachtungen bei 678,61€. Das entspricht einem durchschnittlichen Preis pro Nacht von 23,40€. Ich habe am Anfang bewusst den Preis etwas geringer angesetzt, um eine möglichst hohe Auslastung und damit viele erste Bewertungen zu erlangen. Mittlerweile habe ich den Preis bereits etwas angezogen.

Kommen wir zur Ausgabenseite, welche höher ist als bei normalen Mietwohnungen. Mit meinem Kontakt, der sich um die Reinigung und Schlüsselübergabe kümmert, haben wir uns auf 25€ pro Gast geeinigt. Für die ersten beiden Monate haben wir dann erst einmal pauschal 250€ abgerechnet, sodass ich jeweils 125€ auf die beiden Monate aufteile. Das kommt sogar hin, da ich 10 Gäste über die ersten beiden Monate haben werde.

Hinzu kommt dann noch als größere Posten der Kapitaldienst iHv. 202,64€ für das Darlehen sowie das Hausgeld iHv. 120,24€ für die Wohnung. Das Pricing-Tool, Internet, Netflix und Strom machen dann nur noch etwas mehr als 50€ an den Gesamtkosten aus. Die Konsumgüter habe ich jetzt hier in der Übersicht nicht berücksichtigt. Sobald ich weiß, wie lange die anfangs gekauften Bestände halten, kann ich auch eine ungefähre Kalkulation hier mit aufnehmen. Bis dahin lasse ich sie erst einmal unberücksichtigt.

Überschussrechnung erster Monat Airbnb

Ausblick auf die Folgemonate

Der Cashflow von knapp 190€ vor Rücklagen und Steuern im ersten Monat kann sich also sehen lassen. Da geht aber noch mehr. Ich habe nach dem ersten Monat den Übernachtungspreis angezogen. Sobald die zweite Wohnung fertig ist, werden auch noch die Kosten für Internet und Netflix durch zwei geteilt, weil ich das jeweils für beide Apartments dann nutze. Außerdem habe ich die Reinigungsgebühr von 15€ auf 20€ pro Aufenthalt angehoben. Dies wird sich ebenfalls positiv auswirken, insofern die Auslastung entsprechend hoch bleibt.

Als nächstes werde ich euch nach den ersten drei Monaten eine neue Übersicht erstellen, die dann auch entsprechend die Verbrauchsgüter berücksichtigt und hoffentlich auch schon die ersten Übernachtungen in der zweiten Airbnb-Wohnung.

Wenn ihr auch Bock auf Airbnb Vermietung bekommen habt und damit euren Cashflow erhöhen wollt, dann empfehle ich euch folgenden Online-Kurs: www.bnbprohosting.com. Dort wird auch beschrieben, wie ihr ohne eine Wohnung zu kaufen, in die Airbnb Vermietung einsteigen könnt.

4 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar