Strategie

Immobilien-Jahresrückblick 2018 und neue Ziele für 2019

Von Dezember 28, 2018Dezember 27th, 2019Keine Kommentare

Nachfolgend erhaltet ihr einen Immobilien-Jahresrückblick 2018 im Hinblick auf meine Immobilienakquise und Websiteentwicklung. Außerdem setze ich mir auch gleich neue Ziele für das kommende Jahr 2019. Dabei betrachte ich vor allem meine Investments, Mieterkontakte, den Blog und mein Netzwerk sowie Weiterbildungen.

Entwicklung des Immobilienbestandes

Immobilien-Jahresrückblick 2018: meine Investments

Mein erstes Immobilien-Investment und damit die ersten beiden Eigentumswohnungen aus dem Jahr 2017 haben sich super entwickelt. Hier findet ihr den Artikel zum Investment. Es gab bei beiden Wohnungen einen Mieterwechsel (Januar und Juni 2018). Ich habe beide Wohnungen teilweise renoviert und dadurch einen höheren Mietpreis erzielen können. Natürlich übersteigen die Ausgaben für die Renovierung die monatlichen Einnahmen, allerdings habe ich jetzt wieder erst einmal einige Jahre Ruhe, sodass sich das Investment durch den monatlichen Cashflow von jetzt knapp unter 100€ langfristig lohnt und zurückzahlt.

Außerdem habe ich ein weitere Wohnung in Leipzig akquirieren können. Eine 3-Zimmer-Wohnung in zentraler Lage – Immobilien-Investment Nr. 2. Die Eigentumswohnung konnte ich unter Wert einkaufen. Im Dezember erhielt ich die Kündigung des aktuellen Mieters. Das heißt also der nächste Mieterwechsel steht im März/April nächsten Jahres an. Ich werde wieder prüfen, ob Renovierungsbedarf sowie Mieterhöhungspotential besteht. Im Januar werde ich mir die Wohnung anschauen. Mit dem Mieter hatte ich diesbezüglich schon kurz Kontakt. Die Neuvermietung sollte hier nicht sehr lange dauern.

Ende November hatte ich bereits einen weiteren Kaufvertrag für zwei kleinere Mikroapartments beurkunden lassen – Immobilien Investment Nr. 3. Allerdings warte ich noch auf die Kaufpreisfälligkeit. Am Tag nach der Kaufpreiszahlung ist dann auch der Eigentumsübergang inkl. der Rechten und Pflichten. Das wird dann also erst ins neue Jahr fallen. Offiziell bleibt es also in diesem Jahr bei +1 Wohneinheiten.

Damit bin ich hinter meinem gesteckten Ziel von +4 neuen Wohneinheiten. Allerdings habe ich, neben den bereits beurkundeten +2 Wohnungen, auch ein Mehrfamilienhaus in Ausblick, bei dem ich hoffentlich im Januar final zur Einigung mit dem Verkäufer kommen werde. Einige Früchte werden also (hoffentlich) im Folgejahr geerntet, bei denen die Akquise jedoch hauptsächlich in 2018 lag.

Zielsetzung Immobilienakquise 2019

Ziel Entwicklung Wohneinheiten 2019

Als Ziel für die Objektentwicklung habe ich mir +8 Wohneinheiten gesetzt. Das klingt erst einmal viel, wenn man bedenkt, dass ich dieses Jahr nur eine neue Wohneinheit dazugewinnen konnte. Allerdings, wie bereits beschrieben, habe ich zwei weitere Wohnungen schon beurkundet, sodass es dann nur noch 6 weitere Wohneinheiten wären.

Außerdem möchte ich in 2019 auch mein erstes Mehrfamilienhaus kaufen, wodurch die verbleibenden 6 neuen Wohneinheiten realistisch sein sollten.

Mieterkontakte

Im Immobilien-Jahresrückblick 2018 dürfen die wichtigsten Stakeholder des Businesses nicht fehlen – die Mieter. Mit den neuen Mietern in 2018 gab es keinerlei Probleme. Lediglich im November fragte eine Mieterin an, ob Sie die Miete erst zwei Wochen später zahlen könne. Es gab wohl ein Problem mit dem Eingang ihres Verdienstes. Ich habe dem zugestimmt und zwei Wochen später kam dann auch die Miete. Im Dezember zahlte Sie wieder pünktlich zum Monatsanfang.

Mit einem alten Mieter, der im Dezember 2017 ausgezogen ist, hatte ich im Nachgang noch einmal eine Unstimmigkeit. Dummerweise habe ich bei diesem ersten Mieterwechsel zu schnell die restliche Kautionshöhe ausgezahlt. Das war der Mieter, welcher lange Zeit (bereits vor dem Kauf der Eigentumswohnung) nicht erreichbar war. Ich hatte Glück und er übergab die Wohnung sogar neu gestrichen, jedoch kamen im Nachgang noch einmal Kosten für seinen zerstörten Briefkasten auf. Hier fehlte das Schloss des Briefkastens inklusive Schlüssel, was die Angelegenheit zu Sondereigentum machte.

Die Kosten wollte er dann nicht mehr begleichen und ich bin auf ca. 100€ sitzen geblieben. Den Aufwand diese einzuklagen ging ich nicht, da bei dem Mieter auch nicht wirklich viel zu holen war und die Summe nicht sonderlich hoch ist. Ich verbuchte die Kosten als Lehrgeld und konnte daraus wieder etwas mitnehmen. Bei dem nächsten Mieterwechsel machte ich es anders und behielt einen Teil der Kaution ein – auch für eventuelle Nachzahlungen aus der Betriebskostenabrechnung ist dies definitiv zu empfehlen.

Mein Ziel für 2019 ist es einen guten Kontakt zu meinen Mietern zu pflegen und mich ab und an bei Ihnen zu melden, auch wenn gerade nichts ansteht.

Immobilienblog und Instagram-Account

Im Juni 2018 bin ich mit meiner Website live gegangen und habe meinen ersten Blogartikel veröffentlicht. Seitdem habe ich stets 1-4 Artikel pro Monat veröffentlichen können und bin insgesamt bei 17 Artikeln, knapp 2,5 Artikel je Monat. Die Schlagzahl möchte leicht erhöhen und in 2019 auf durchschnittlich 3 Artikel pro Monat kommen. Ich hatte monatlich im Durchschnitt 1.200 Seitenaufrufe auf meiner Website. Das will ich im neuen Jahr etwa verdreifachen und somit auf über 3.500 Seitenaufrufe pro Monat steigern.  

Außerdem habe ich im Dezember einen Instagram-Account mit dem Namen immocashflow eröffnet und innerhalb einiger Tage knapp über 300 Follower gewinnen können. Das sind vor allem meine Freunde, die ich bereits auch auf meinem privaten Account hatte. Den immocashflow Account habe ich hauptsächlich, um noch mehr mit meinen Lesern teilen zu können, die Bekanntheit von immocashflow zu erhöhen und über den Account weitere Besuche auf meinen Blog zu generieren. Mein Ziel für das Jahr 2019 ist hier durch guten und regelmäßigen Content die Followeranzahl auf über 2.000 bis zum Ende des Jahres zu steigern.

Entwicklung Website und Social Media immocashflow
Entwicklung Website und Social Media immocashflow

Netzwerkausbau

Mein Immobilien-Netzwerk konnte ich in diesem Jahr erfolgreich ausbauen. Ich habe durch Stammtischbesuche, Feedback zum immocashflow Immobilienblog, Whats-App und Facebook-Gruppen oder Kontaktaufnahmen zu Maklern, Finanzierungsvermittlern oder anderen Immobilieninvestoren mein Netzwerk deutlich vergrößern können. Sogar mit alten Freunden bin ich in Kontakt gekommen, die mir viele Fragen über Immobilien-Investments gestellt haben. Auch hier möchte ich definitiv meine Immobilienkontakte weiterhin ausbauen.

Ziel in 2019 ist es vor allem eine Immobilien-Veranstaltung (Kongress, Seminar,…) zu besuchen und
wie auch bei meinem ersten Investment, erneut Wohnungen offline zu akquirieren. Auch dafür habe ich bereits erste Schritte eingeleitet – Immobiliensuche offline. Anders als bei meinem ersten Investment, bin ich in 2018 jedoch zu keinem Offline-Deal gekommen.

Bücher und Podcasts

Im vergangenen Jahr konnte ich vier Bücher lesen und unzählige Episoden der Podcasts von den Kanälen Immopreneur, REtipster, BiggerPockets und DNP Digitale Nomaden Podcast hören.

Zu den Büchern zählen „The Millionaire Fastlane“ von M.J. DeMarco, „Das System Immobilie“ von Thomas Knedel und die beiden Ebooks „Wie ich Immobilien offmarket mit hoher Rendite und ohne Eigenkapital kaufe“ und „Als Immobilien-Investor nie wieder Steuern zahlen!“ von Alexander Raue.

Aktuell und für das kommende Jahr habe ich wieder einige Bücher auf dem Zettel und will in Summe insgesamt 5 Bücher lesen. Das klingt sicherlich für einige von euch nicht viel, für mich ist es das schon.

Wie findet ihr den Immobilien-Jahresrückblick 2018? Glaubt ihr ich kann meine Ziele für 2019 erreichen? Was sind eure Ziele für das neue Jahr? Damit verabschiede ich mich erst einmal aus diesem Jahr. Die nächsten Tage bis nach dem Jahreswechsel verbringe ich in Norwegen. Habt einen schönen Jahreswechsel!

Abflug Wien-Berlin-Oslo
Abflug Wien-Berlin-Oslo

Hinterlasse einen Kommentar